2016 Logo grundfarben schrift

 

Aus der Nachbarschaft

 

In Zeiten der Corona-Krise ist Kreativität gefragt, um den Alltag abwechslungsreich zu strukturieren.

In diesem Gespräch wollen wir einmal genauer wissen, worüber sich unsere Nachbar*innen in ihrem Alltag zur Zeit Gedanken machen und wie sie sich beschäftigen.

Heute mit Max Monte.

 

 

 

Stell Dich doch bitte zunächst einmal vor:

Hallo, mein Name ist Max Monte, ich bin 83 Jahre alt und Witwer seit 2017. Mein Beruf ist Metallhandwerker und meine Hobbies sind: Gartenarbeit und Handwerken am Haus und im Garten. Ich bin Hobbymusiker und drucke mir die Noten selbst.

 

Wir kennen uns aus dem Kulturzentrum vom Salsa-Kurs. Wie hältst Du Dich im Alltag fit und wie strukturierst Du Deinen Corona-Alltag?

Ich halte mich fit mit viel Bewegung, Haus- und Gartenarbeit. Ansonsten: Einteilung des Tages mit regelmäßigen Beschäftigungen.

 

Wie pflegst Du Kontakte?

Kontakte habe ich nur mit den Nachbar*innen und Verwandten. Ich wohne mit meinem Sohn im gleichen Haus. Zu den anderen Kursteilnehmer*innen habe ich momentan leider keinen Konakt.

 

Gibt es etwas, was Du in dieser Zeit neu entdeckt hast?

Ich habe in dieser Zeit der Corona-Krise nichts wesentlich Neues entdecken können.

 

Auf was freust Du Dich in der Zeit "nach Corona"?

Ich freue mich mit den netten Damen wieder Salsa zu tanzen und auf sonstige Veranstaltungen zu gehen.

 

Lieber Max, schön, dass wir Neues aus Deinem Alltag erfahren durften!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.